Holzlaufräder: Die besten Produkte inklusive Kaufratgeber

Das Angebot an Laufrädern ist enorm und wie so oft im Leben ist es am schwierigsten eine Entscheidung zu treffen, je größer das Angebot ist. Wenn du mit dem Gedanken spielst deinem Kind ein Laufrad zu kaufen, gibt es jede Menge Faktoren, die du berücksichtigen solltest. Um dir bei deiner Entscheidung unter die Arme zu greifen, findest du im folgenden Artikel alle wichtigen Informationen über Holzlaufräder.

Die besten Hersteller & Top Produkte

Qualitativ sind nicht alle Holzlaufräder miteinander vergleichbar. Es gibt Hersteller, deren Produkte aus Qualitäts- und Sicherheitsperspektive besser geeignet sind als andere. Wir können dir vor allem Pinolino Holzlaufräder wärmstens empfehlen. Warum? Sieh selbst:

  • Pinolino Holzlaufräder sind aus stabilem Birkenholz gefertigt
  • Die tollen Designs eignen sich für Buben und Mädchen
  • Die Sattel sind meist mehrfach in der Höhe verstellbar
  • Hochwertige Luftbereifung für ein ideales Fahrerlebnis und guten Grip
  • 10 Jahre Pinolino-Plus-Garantie
  • Empfohlen für Kinder von 2 bis 5 Jahren
  • Qualitativ hochwertig verarbeitet – kein Splittern
  • Sicherheitsgriffe schützen vor Einklemmen
  • Gut und günstig!

Ein Laufrad von Pinolino, das bei Eltern und Kindern sehr beliebt ist (siehe unter anderem an den Bewertungen), ist das folgende Modell:

Empfehlung
Pinolino Holzlaufrad Jojo Laufrad Mit dem traumhaften Laufrad Jojo von Pinolino wird dein Kind jede Menge Freude haben. Das Laufrad Jojo besteht aus massiver Birke und verfügt über Luftbereifung damit dein Kind gut damit fahren kann. Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei € 59,48.

Der Sattel ist 6-fach höhenverstellbar, damit sich das Laufrad optimal an die Größe deines Kindes anpassen lässt.
Material: Birkenholz, natur bzw. rot lackiert
Maße: L 80 cm, B 38 cm, H 55 cm
Alter: 2 bis 5 Jahre

Qualitätsmerkmale beim Holzlaufrad

Holzlaufrad Test

Robustes Holz ist langebig und macht das Laufrad äußerst stabil.

Laufräder aus Holz zählen definitiv zur qualitativ hochwertigsten Variante – vorausgesetzt es wurde Hartholz verarbeitet. Weitere Qualitätskriterien sind die folgenden:

  • Ergonomischer Sitz passend zur Schrittlänge und Sitzhöhe.
  • Bei kleinen Kindern sollte der Einstieg möglichst niedrig sein.
  • Der Sattel und der Lenker sollten höhenverstellbar sein.
  • Die Griffe am Lenker sollten mit weichem Material beschichtet und rutschfest sein.
  • Hartholz macht das Lauflernrad langlebig. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Materialien.
  • Die Farbe muss mechanischen Einwirkungen standhalten.
  • Achte auf die richtige Bereifung.

Das richtige Alter für ein Laufrad

Im Vergleich zu anderen Spielzeugarten haben Holzlaufräder einen großen Vorteil – sie gibt es nämlich je nach Alter wahlweise mit zwei oder vier Rädern. Somit können schon die kleinsten Kinder mit einem Laufrad herumtollen.

Grundsätzlich kann man vierfach bereifte Laufräder bereits für Kleinkinder ab 1-1,5 Jahre empfehlen. Je nach Entwicklung geht es bei den einen schneller – bei den anderen etwas gemächlicher.

Ab circa 2 Jahren können sich die Kleinen dann auch schon an ein zweirädiges Exemplar wagen. Der Vorteil: Kinder, die bereits mit einem vierrädigen Laufrad Erfahrungen gesammelt haben, tun sich logischerweise mit dem zweifach bereiften Holzlaufrad wesentlich leichter.

Laufräder ab 1 Jahr:

Laufrad

Für die ganz kleinen Kinder gibt es Laufräder mit vier Reifen.

Babys und Kleinkinder haben sehr viel Energie, die sie am liebsten in Form von Bewegungen umsetzen. Da darf natürlich ein Laufrad nicht fehlen.

Perfekt eignet sich in diesem Alter ein vierrädriges Laufrad, da es nicht kippt und somit ausreichend Sicherheit gibt.

So entwickelt dein Kind früh ein Gefühl für Gleichgewicht, baut entsprechende Muskulatur auf und lernt seinen Körper zu kontrollieren.

Laufräder ab 2 Jahren:

Holz Laufräder mit zwei Rädern sind ab 2 Jahren geeignet. Ab diesem Zeitpunkt verfügen die Kinder über ausreichend Muskelkraft, Balance und Bewegungserfahrung. Du wirst sehen, dass dein Kind das Gefährt relativ schnell unter Kontrolle hat.

Da es für das Fahrradfahren noch zu früh wäre, ist ein Holzlaufrad die ideale Alternative. Die Abstoßbewegungen sind für dein Kind nämlich wesentlich einfacher zu lernen, als die runden Trittbewegungen beim Radfahren.

Ein Holzlaufrad ist also nicht nur ein tolles Mobil für Kleinkinder, um Spaß zu haben – es bereitet die Kinder schon perfekt auf die ersten Fahrradversuche vor.

Wichtige Tipps zur Sicherheit

Laufrad Sicherheit

Ein gut sitzender Helm schützt beim Sturz vor Kopfverletzungen.

Zunächst ist sehr wichtig, dass du die Fähigkeiten deines Kindes richtig einschätzt. Dein Kind wird beispielsweise keine Freude an einem Laufrad mit zwei Rädern haben, wenn es damit vollkommen überfordert ist.

Deshalb ist immer besser langsam anzufangen und den Schwierigkeitsgrad sinnvoll mit der Entwicklung zu steigern.

Da du dein Kind ab einem bestimmten Zeitpunkt auch sich selbst überlassen musst, ist es wichtig, dass du beim Laufradfahren einige Sicherheitsvorkehrungen triffst:

  • Stelle die Sitzhöhe des Sattels passend ein. Beide Fußsohlen müssen den Boden vollständig berühren.
  • Der Lenker sollte mit Sicherheitsgriffen versehen sein.
  • Kauf unbedingt einen perfekt sitzenden, hochwertigen Helm.
  • Bei Holzlaufrädern sollte massives Hartholz verarbeitet und die Oberfläche glatt sein.
  • Lass dein Kind nicht auf stark abschüssigen und vielbefahrenen Straßen fahren. Am besten eignet sich der eigene Garten oder die Einfahrt.

Die richtige Bereifung:
Einer der wichtigsten Faktoren für Qualität beim Lauflernrad ist die Bereifung. Es gibt normale Luftreifen, Vollgummi-Reifen und Kunststoffreifen zur Auswahl. Luftreifen federn Unebenheiten am besten ab und eignen sich bei unwegsamem Gelände.

Dafür neigen sie eher zu Pannen – lästiges Kleben oder Tauschen des Schlauches ist die Folge. Trotzdem sind sie die beste Alternative, weil sie am stärksten dämpfen und somit die Wirbelsäule schützen. Bei bekannten Herstellern sind die Reifen meist hochwertiger und damit weniger anfällig für Reifenpannen.

Das lernt dein Kind mit dem Laufrad

Holzlaufrad kaufen

Beim Laufradfahren ist Gleichgewicht und Koordination gefragt.

Kinder lernen am besten beim Spielen – learning by doing lautet das Motto. Mit den verschiedenen Spielzeugarten, eignen sich kleine Kinder die unterschiedlichsten Fähigkeiten an. Mit dem Holz Laufrad lernen Kinder unter anderem:

  • Die Balance zu halten
  • Gezielt Muskeln aufzubauen
  • Beweglichkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Koordinationsfähigkeit
  • Augen-Hand Koordination
  • Wahrnehmung multipler Reize
  • Geschwindigkeiten und Entfernungen einschätzen

Ein Laufrad aus Holz zu kaufen macht auf jeden Fall Sinn, denn Holz ist stabil, langlebig und umweltfreundlich zugleich. Achte beim Kauf unbedingt auf die wichtigsten Qualitätskriterien. Hier steht unter anderem die Höhenverstellbarkeit des Lenkers und des Sattels im Vordergrund, denn so hat dein Kind lange Zeit Freude an seinem neuen Holzlaufrad.