Unseren Kleinen wollen wir nur das Beste geben, so viel ist klar. Dazu gehört nicht zuletzt auch die richtige Ausstattung des Kinderzimmers, schließlich verbringt dein Kind hier viel Zeit beim Schlafen, Spielen und Lernen. Für ein gesundes, umweltfreundlich eingerichtetes Kinderzimmer ist ein Material die beste Wahl: Holz. Hier erfährst du alles, was du über die Kinderzimmer-Einrichtung mit Massivholz wissen musst!

Die Vorteile einer Kinderzimmer-Ausstattung aus Holz

kinderzimmer-massivholz

Neben klassischem Weiß, sieht auch Naturholz super aus!

Beim Spielen und Toben muss die Ausstattung des Kinderzimmers so einiges aushalten. Da ist es praktisch, dass Holzmöbel ziemlich unempfindlich sind. Vor allem feste, robuste Holzsorten wie Eichenholz oder Buche passen perfekt in den lebhaften Kinderalltag und bleiben lange erhalten.

Das gilt übrigens auch für Spielzeug. Denn Holzspielsachen sind nicht nur widerstandsfähiger als billiges Plastik, sie stellen auch kein Gesundheitsrisiko dar. Kleine Kinder stecken allzu gerne ihr Spielzeug in den Mund – bei einem Gegenstand aus hochwertigem Holz kein Problem!

Kinderzimmer-Möbel aus Holz, wie beispielsweise Kinderbetten, Schreibtische, Regale, Schränke oder auch Hochstühle bieten oft außerdem viele Nutzungsmöglichkeiten. Unauffällige Schubladen für viel Stauraum, platzsparende Hochbetten, die in Windeseile zur gemütlichen Höhle werden: Eine Holz-Einrichtung lässt kaum Wünsche offen.

Gut für die Umwelt und dein Kind

Die Nutzung von Holzmöbeln ist also ohne Frage eine clevere Lösung für das Kinderzimmer, und auch Spielwaren aus Holz haben einen klaren Mehrwert. Darüber freut sich die Umwelt, denn eine Holz-Ausstattung im Kinderzimmer ist um einiges nachhaltiger als besonders günstige Alternativen aus Kunststoffen und Co.

massivholz-kinderzimmer

Massivholz ist stabil und sieht auch noch klasse aus!

Holzmöbel, die das Siegel des Forest Stewardship Council (FSC) tragen, stammen zum Beispiel aus Produktionsbedingungen, die genau überwacht und dokumentiert werden. So kannst du dir sicher sein, dass das Material nachhaltig gewonnen wurde.

Da das FSC-Siegel aber nicht unbedingt etwas darüber aussagt, wie das Holz behandelt wurde, solltest du dich idealerweise beim Händler informieren und auf die Bezeichnungen achten: Heimisches Holz bedeutet nur, dass das Holz theoretisch auch in Deutschland wachsen könnte. Regionales Holz hingegen stammt tatsächlich aus einer vergleichsweise nahen Gegend.

Kindermöbel aus regionalem Massivholz sind vielleicht nicht die billigste Investition, dafür aber die klügste. Denn schadstofffreies Holz aus nachhaltigem Anbau ergibt Möbelstücke, die dein Kind über viele Jahre beim Aufwachsen begleiten.

Geht es um den gesundheitlichen Aspekt, gibt es wohl keine bessere Alternative als Kindermöbel aus Zirbenholz. Wichtig bei der Anschaffung eines Babybettes beispielsweise ist vor allem, dass es sich vielseitig einsetzen lässt und dadurch viele Jahre im Einsatz ist.

Ein Bettchen, dass genau diesen Anforderungen entspricht, ist zum Beispiel das Babybett „Paula“ von LaModula. Es ist nämlich nicht nur besonders hochwertig, sondern es kann als Gitterbett, Beistellbett, Kinderbett und sogar als Sofa eingesetzt werden!

Empfehlung
lamodula-babybett-zirbe
LaModula Babybett aus Zirbenholz Gitterbett Paula Das hochwertige Gitterbett Paula aus echtem österreichischen Zirbenholz ist ein toller Verwandlungskünstler, das mit deinem Baby mitwächst. Zum Shop * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei €799.

Vielleicht kannst auch du dich noch an dein Kinderbett erinnern und weißt noch, wie himmlisch du darin immer geschlafen hast. Es gibt keinen Grund, deinem Kind nicht dieses Gefühl zu geben und sein Zimmer mit Möbeln auszustatten, die ihm auch langfristig erhalten bleiben!

Perfekt ergänzt: gesunde Holzgegenstände

Der Hauptpunkt bei der Einrichtung eines umweltfreundlichen und gesunden Kinderzimmers ist natürlich das Mobiliar. Wie schon erwähnt, haben Massivholz-Kindermöbel einen positiven Einfluss auf die Entwicklung deines Kindes. Den kannst du noch verstärken, indem du auch in den Details auf Holz als natürliches Material setzt.

unbehandelte-holzbausteine

Wie wär’s mit selbstgemachten Zirbenholz Bausteinen?

Denn neben Holzspielzeug gibt es noch einige weitere Bereiche, in denen du mehr Holz ins Kinderzimmer bringen kannst. Als Dekoration gibt es zum Beispiel wunderschöne Girlanden mit kleinen Holzfiguren, und auch zum Aufstellen machen sich geschliffene und geschnitzte Figuren gut. Ihnen macht es übrigens nichts aus, wenn sie zum Spielen zweckentfremdet werden!

Außerdem gibt es auch bei Komfort-Gegenständen Möglichkeiten, Holz einzubeziehen. Kopfkissen etwa können anteilig mit kleinen Spänen aus Zirbenholz gefüllt sein.

Diese Holzsorte verströmt einen ganz leichten aromatischen Duft, der beruhigend wirkt. Natürlich bleibt bei kleinen Spänen gemischt mit anderen, weichen Materialien der Duft nicht ewig erhalten, aber das ändert nichts an der wohltuenden Wirkung!

Holz bringt’s: Nachhaltigkeit von Anfang an

Für eine gesunde Entwicklung deines Kindes ist es immer eine gute Idee, es schon früh mit natürlichen Materialien zu umgeben. So lernt es, den Wert dieser Stoffe zu schätzen und Holz als beständig zu erkennen. Wenn du also beim Kauf der Holzmöbel und sonstigen Gegenstände für das Kinderzimmer auf zertifiziertes Holz und genaue Informationen über die Behandlungsweise des Holzes achtest, tust du sowohl deinem Kind als auch der Umwelt etwas wirklich Gutes!

Veröffentlicht von Gerald Bacher